Aktuell

4 Titel und 12 Podestplätze an den Schweizer Leichtathletik Nachwuchsmeisterschaften

Foto von Jörg Oegerli: Yasmin Giger im 200m-Lauf

 

Das Publikum kam am Wochenende an den Schweizer Leichtathletik Nachwuchsmeisterschaften in Aarau (U23/U20) und in Frauenfeld (U18/U16) bei herrlichem Leichtathletikwetter in den Genuss packender Entscheidungen auf zum Teil sehr hohem Niveau. Die Thurgauer SpitzenathletInnen mischten zahlreich bei der Medaillenvergabe mit und viele konnten sich über Edelmetall freuen.

Ein besonders lauter Siegesschrei kam im Stadion Allmend in Frauenfeld von Nick Rüegg aus Diessenhofen. Der Thurgauer hatte sich als Einheimischer ganz besonders viel für diese SM vorgenommen und durfte sich am Ende über zwei Titel freuen. Nach einem souveränen Sieg in seiner Spezialdisziplin, den 110 m Hürden (13,57s), liess Nick auch über 200 m alle Gegner hinter sich und siegte bei leichtem Gegenwind in 21,72s – was ihm eben diesen Freudenschrei entlockte. Für den Bronze-Gewinner der U18-EM in Györ (HUN) über 110 m Hürden ist die Saison damit noch nicht vorbei. Der Schüler am SBW Sport-KV in Kreuzlingen gehört zu den zehn Schweizer Leichtathletiktalenten, die für die Youth Olympic Games im Oktober in Buenos Aires (ARG) selektioniert worden sind.

Den Heimvorteil zu nutzen wusste auch Nils Peter (LC Frauenfeld) mit einem Exploit im Kugelstossen wo er seine bisherige Bestleistung um beinahe 2m auf 15.88m verbessern konnte wofür er mit Bronze belohnt wurde. Ebenfalls freuen über Bronze, ebenfalls mit persönlicher Bestleistung, durfte sich seine Vereinskollegin Debby Schenk nach 62.67s über 400m Hürden.  Für die erste Medaille für den jungen NET Sport Club Amriswil war Ladina Kobler zuständig als Silbermedaillengewinnerin im Kugelstossen der U16.

 

Im Aarauer Schachen sorgten viele AthletInnen für herausragende Leistungen die im vergangenen Sommer auch an internationalen Grossanlässen am Start waren. Gleich in drei Disziplinen zeigte sich Yasmin Giger (NET Sport Club Amriswil) zum Saisonschluss nochmals in hervorragender Verfassung. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Speerwerfen der U20 sicherte sie sich im letzten Wurf der Konkurrenz mit 44.55m die silberne Auszeichnung. Über 400m gewann Yasmin überlegen in einem kontrollierten Lauf in 56.43s nachdem sie am Vortag in der Qualifikation mit 54.36s eine neue Schweizer Saisonbestleistung aufgestellt hatte. Kräfte sparend musste der Finallauf darum sein weil nur 20 Minuten später noch das Finale über 200m bevorstand. Es reichte nicht ganz, in sehr guten 24.24s verpasste sie Gold um nur 2/100s.

Keine Überraschung war der Titelgewinn im Stabhochsprung mit guten 3.80m von Andrina Hodel vom LC Frauenfeld, zu überlegen ist die Saisonbeste in der Kategorie U20. Und auch die Silbermedaille ihrer Vereinskollegin Melissa Wohlwend im Hammerwerfen stellte nach dem bisherigen Saisonverlauf keine Überraschung dar. Gleich zwei Mal – über 110m Hürden und über 400m Hürden lief Luca Marticke vom NET Sport Club Amriswil als Zweiter über die Ziellinie, als gebürtiger Deutscher ist er aber in der Kategorie nicht medaillenberechtigt. Luca hofft nun dass seinem Einbürgerungsgesuch in Uttwil möglichst schnell zugesprochen werden kann was ihm einen Start an den Europameisterschaften 2019 im Schweizer Nationaldress ermöglichen würde.

 

Weitere Finalplätze:

U23:

400m Hürden                         5. Stiward Peña                      55.51s (VL 54.79s)

Hochsprung                            5. Samuel Aemisegger          1.90m

Diskus                                     5. Fabienne Sidoli                  37.75m

Hammer                                 4. Xenia Nonini                      40.25m

Speer                                      5. Tatjana Sauter                   40.44m

 

U20:                                       

1500m                                    12. Pascal Schneider              4:11.34

400m Hürden                         5. Matthias Scheuch              56.44s

100m Hürden                         5. Maartje Van Beurden        14.88s

400m Hürden Frauen             5. Sina Nufer                          67.56s

 

U18:                                       

100m                                      8. Luca Schaltegger                11.33s

200m                                      6. Luca Schaltegger                22.48s

Hochsprung                            4. Manuel Santschi                1.88m

Speer                                      5. Jonas Herzog                      53.09m

Hoch Frauen                           4. Jael Kauth                           1.63m

Hammer                                 7. Corina Nufer                      37.61m

Speer                                      5. Gianna Bochsler                 40.66m

 

U16:

Hochsprung                            6. Janis Helg                           1.65m

Stabhochsprung                     4. Mike Buob                          3.40m

Diskus                                     5. Jamiro Passamonti            40.80m

Speer                                      6. Jamiro Passamonti            47.35m

                                               7. Marco Kaltenrieder            45.33m

Hoch Frauen                           6. Leena Pfister                      1.66m

Diskus                                     6. Ladina Kobler                     33.59m

                                               8. Laura Marti                        31.48m

 

UBS Kids Cup TG Final Kreuzlingen 2018

Die Rangliste ist online (siehe entsprechenden Button)

Bilder sind hier zu finden

UBS Kids Cup TG Final 2018

Der Zeitplan und der Lageplan für den UBS Kids Cup TG Final vom 22. August in Kreuzlingen ist online. Siehe entsprechenden Button.

Yasmin Giger mi der Staffel im Vorlauf ausgeschieden

In der Staffel über 4x400m scheiterte das Schweizer Frauenteam im Vorlauf knapp und belgte in 3:32.86s Rang 10. Yasmin Giger als Schlussläuferin zeigte trotz bereits 2 Rennen über 400m Hürden in den Beinen mit einer 52-er Zeit wiederum einen sehr starken Lauf, der Rückstand auf Platz 8 war aber schon vorher zu gross.

Bestleistung im Halbfinal

Im Halbfinale über 400m Hürden zeigte Yasmin Giger bei tropischen Temperaturen (38°C) nochmals eine Top-Leistung. In der sehr stark besetzten 3. Serie lief Yasmin einen perfekten Lauf und zeigte mit 56.81s ihr schnellstes Rennen dieser Saison mit einer neuen europäischen Jahresbestleistung U20. In der Gesamtwertung ergibt das Rang 17 für die noch nicht einmal 19-jährige KV-Schülerin.

Damit sind die Europameisterschaften für Yasmin aber noch nicht zu Ende. Am Freitag um 13:40 Uhr versucht sie sich mit ihren Staffelkolleginnen als Schlussläuferin über 4x400m für's Finale zu qualifizieren.

Brahian Peña scheitert klar
Im Vorlauf über 110m Hürden scheitert Brahian Peña in 14.50s klar. Bereits an der 3. Hürde ein erster technischer Fehler, danach an der 7. Hürde ein weiterer grober Patzer - damit war der Traum vom Halbfinale ausgeträumt. 




Foto: Jörg Oegerli